D1: 2. Sieg trotz Chancenwucher

D1: 2. Sieg trotz Chancenwucher

D1 / U13 19.02.2019

Nachdem es der Tusem Essen Freitags Abends um 21:30 geschafft hatte, uns die richtige Anstoßzeit mitzuteilen, fuhren wir eine Stunde später als geplant zum Fibelweg.

Da wir in der Woche einige Ausfälle zu verzeichnen hatte, stellte sich der 13.ner Kader von alleine zusammen.
Um die Übergang auf das 11 vs 11, welcher für die 2006 er im Sommer ansteht, leichter zu gestalten, hat sich das Trainerteam entschlossen, in der Rückrunde auf ein Spielsystem mit 4.rer Kette umzustellen.
Im neuen 4-3-1 System ging es also in die 1.Halbzeit.


Schnell merkte man, dass man Tusem körperlich, sowie spielerisch überlegen war und der Gegner sich vor allem aufs Verteidigen konzentrierte. Der Ball lief ordentlich durch die eigenen Reihen und durch die neue Grundordnung sah man schnell, dass es deutlich einfacher wird, das Spiel geordnet aufzubauen.

Leider fehlen dann aber 2 Spieler in vorderster Linie (die im 11 vs 11 dazu kommen), sodass wir trotz Ball und Feldüberlegenheit Probleme hatten, klare Torchancen zu erarbeiten.
Trotzdem kamen wir in 1.Halbzeit zu 3 klaren Torchancen.
Vageli mit einem Schuss auf 10 Meter, Leon mit einem 1 vs 1 vor dem Torwart, sowie Chris nach einer Flanke kamen zu guten Chancen, die allesamt ungenutzt blieben. Tusem blieb chancenlos.

In der Halbzeit wollten wir den Druck auf Tusem weiter erhöhen und stellten auf das altbewährte 3-3-2 System um.
Zwar lief der Ball nun nicht mehr so geordnet durch die eigenen Reihen, jedoch reicht ein gewonnenes 1 vs 1 im Zentrum hier oft, um einen der 6 er oder einen der beiden Stürmer freizuspielen. Was uns auch oft gelang.
Tim und Jan jeweils per Kopfball, Kiro mit einem Flachschuss und Vageli frei vorm Torwart scheiterten noch, bevor es in der 42. Minute endlich zum erstem mal klingelte.
Bezeichnenderweise brauchte es heute ein Eigentor um den Ball im Netz zu versenken.
Kiro brachte einen Schuss aus 10 Metern flach vors Tor, wo ein Verteidiger den Fuss reinhält. Der starke Tusem Torwart reagierte noch, konnte allerdings erst hinter der Torlinie an den Ball kommen.
Nach einer gefühlten Ewigkeit, wo jeder Blick auf dem Schiedsrichter ruhte, entschied dieser dann korrekterweise auf Tor.

Die Tusem Köpfe gingen in diesem Moment nach unten, was man auch in der darauffolgenden Aktion direkt zu spüren bekam. Nach dem Anstoss spielten die Jungs von Tusem den Ball über 3 Stationen zum eigenen Innenverteidiger, der den Ball gegen Vageli verlor. Dieser lief nun 30 Sekunden nach dem 1:0 alleine auf den Torwart und konnte im zweiten Versuch den Ball wieder im Tor unterbringen.


Mit dem 2:0 war das Spiel nun endgültig entschieden, da Tusem zu keinem Zeitpunkt des Spiels Torgefahr ausstrahlen konnte.
Was nun folgte, waren Chancen im Minutentakt inklusive 3 Pfostentreffern, von denen jedoch keine mehr genutzt werden konnte.

Im Endeffekt war ein hochverdienter Sieg, der viel deutlicher ausfallen muss.


Trotzdem an dieser Stelle einmal ein Lob an die Mannschaft und das Trainerteam von Tusem.
Trotz deutlicher körperlicher und individueller Unterlegenheit versucht diese Mannschaft Fußball zu spielen.
Ihr Spielaufbau geht immer kurz raus und man erkennt eine Idee. Davon können sich einige Mannschaften, die deutlich weiter oben stehen oder sogar in die Niederrheinliga aufgestiegen sind, mal eine Scheibe abschneiden.

Da Schonnebeck im entfernten Duell Punkte gelassen hat, konnten wir auf den 2. Platz in der Leistungsklasse vorrücken.
Der Abstand auf Kray bleibt allerdings bei 5 Punkten.

Nächsten Samstag geht es mit einem Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Niederwenigern weiter

Tusem Essen

0 : 2

ESG 99/06

Samstag, 16. Februar 2019 · 13:00 Uhr

Zuschauer: 50

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.